Containeraufstellung

31.01.2021

Da es in der Vergangenheit bereits mehrmals zu Verkehrsbeeinträchtigungen durch das widerrechtliche Aufstellen von Baucontainern auf Gemeindestraßen kam, möchten wir in dieser Ausgabe auf die richtige Vorgehensweise eingehen.

Grundsätzlich bedürfen Arbeiten welche den Verkehr auf oder neben einer Straße beeinträchtigen einer Bewilligung der Behörde laut §90 der STVO. So stellt beispielsweise die Aufstellung eines Containers auf Straßen- oder Nebenflächen im Zuge von Bauarbeiten solch eine Beeinträchtigung dar, welche einer behördlichen Bewilligung bedarf.

Um solch eine Bewilligung zu erhalten, ist ein Ansuchen des Bauführers bzw. Bauwerbers bei der zuständigen Behörde notwendig, für welches sie auf der Homepage der Marktgemeinde Hadersdorf-Kammern ein Formular mit der Bezeichnung „Ansuchen Sondernutzung öffentliches Gut“ finden.

Erst nach diesem Ansuchen, das 14 Tage vor den geplanten Arbeiten eingebracht werden muss, kann die Behörde die bescheidmäßige Bewilligung erteilen, welche auch die notwendigen Auflagen beinhaltet.

Die Behörde leitet die Bescheide auch an die Einsatzorganisationen wie Polizei und Feuerwehr weiter, um diese zeitgerecht über den Ort und das Ausmaß der Verkehrsbeeinträchtigungen zu informieren.

Wir ersuchen sie daher, so eine Nutzung von öffentlichem Gut für ein Bauvorhaben ihrerseits notwendig erscheint, mit den Mitarbeitern am Gemeindeamt Kontakt aufzunehmen.