Hadersdorf-Kammern bekommt Chance auf Glasfaserinfrastruktur

11.04.2022

Während Wasser, Kanalisation oder Strom längst zur Selbstverständlichkeit für jeden Haushalt geworden sind, ist die Versorgung mit leistungsfähigem Breitband die große Herausforderung unserer Zeit – vor allem im ländlichen Raum. Das Land NÖ hat ein Modell entwickelt, das Chancengleichheit zwischen kleinen Gemeinden und Städten herstellt.

Die Marktgemeinde Hadersdorf-Kammern hat bereits in den letzten Jahren alle Vorbereitungen für die Umsetzung des NÖ Modells getroffen und Tiefbauarbeiten für Mitverlegungen genutzt. „Wir haben intensiv darauf hingearbeitet, die beste Infrastruktur für unsere Gemeinde zu bekommen. Jetzt liegt es an uns, die notwendige Bestellquote zu erreichen und damit die Voraussetzung für den Glasfaserausbau zu schaffen“, so Bürgermeister Heinrich Becker. Wenn bis 31. Juli 2022 mehr als 42 Prozent der Haushalte und Betriebe im vorgesehenen Ausbaugebiet eine Bestellung abgeben, können die Bauarbeiten voraussichtlich Ende dieses Jahres starten.

Einmalige Chance für die Gemeinden

Gemeinsam mit nöGIG, die nach Erreichen der nötigen Voraussetzungen das zukunftssichere Netz in der Gemeinde errichten wird, werden die Bürgerinnen und Bürger in der Sammelphase umfassend über die Vorteile der offenen, öffentlichen und zukunftssicheren Infrastruktur informiert. Dafür wird ein umfangreiches Infopaket bereitgestellt. Geplant sind Infoveranstaltungen, Sprechstunden und Hausbesuche bis zum Ende der Sammelphase.

Offen, öffentlich, zukunftssicher

Hadersdorf-Kammern bekommt die einmalige Chance, Teil des NÖ Glasfasernetzes zu werden. Das Netz bleibt langfristig im Besitz des Landes und steht unterschiedlichen Anbietern von Internetdiensten offen. Die Kundinnen und Kunden profitieren also vom Wettbewerb unter den Service Providern und einer öffentlichen Infrastruktur.

Mehr zum NÖ Glasfasermodell unter www.noegig.at

 

Am Bild v.l.n.r. Raimund Fischer, Bianka Schöller, OV GGR Ing. Ewald Fandl, Bgm. Heinrich Becker, AL Ing. Michael Pasching, Vize Bgm. Karin Pregesbauer, UGR Josef Pernerstorfer, Viktor Juhász, Thomas Heissenberger