Marktgemeinde HADERSDORF-KAMMERN
A - 3493 Hadersdorf, Landsknechtplatz 1
Telefon: 02735/2309, Fax 02735/2309-23
E- Mail:
Internet: www.hadersdorf-kammern.at
Kontakt | Bürgerservice | Impressum
Startseite
Aktuelles/Veranstaltungen
Die Gemeinde
Geschichte
Marktplatz
Schule/Kindergarten
Vereine/Feuerwehren
Betriebe/Institutionen
Anreise
Sport&Freizeit
Weinbau/Heurigen
Kunst&Kultur
Gästezimmer
Gastronomie
Impressionen

Hadersdorf - Kammern

Als das "Tor zum Kamptal" bezeichnet, liegen die Ortschaften Hadersdorf am Kamp und der Ortsteil Kammern am Eingang zum Kamptal.
Der Ursprung des Namens Hadersdorf wurde erstmals im Jahre 865 erwähnt. In einer Urkunde aus dem Jahre 1136 wird der Ort als Haderichsdorff genannt. Die erste urkundliche Bezeichnung als Markt stammt aus dem Jahre 1365. Steht man auf dem großen, baumbeschatteten Marktplatz, mag man sich in jene vergangene Zeit zurückversetzt fühlen.
Ohne die Erfordernisse und Wohnbedürfnisse der Gegenwart zu beeinträchtigen, konnte hier nahezu die gesamte alte Bausubstanz bewahrt bleiben.
Alte Bürgerhäuser mit Fassaden verschiedener Stilepochen zeugen vom damaligen Reichtum der Bürger.

Gemeindedaten:

Fläche:

4 km²
Seehöhe:

202 m
Einwohner:


Hauptwohnsitzer: 2000
Zweitwohnsitzer: 380
Katastralgemeinden:


- Hadersdorf am Kamp
- Kammern
Gerichtsbezirk:

Krems an der Donau
Polizei:

Hadersdorf am Kamp
Grillparzerstraße 4
059133/3442

Gemeinderäte: 19

Weinort im Weinbaugebiet Kamptal

In der Gegend wird seit 973 n. Chr. Wein gebaut. Es finden sich hier auch ein Weinbaumuseum, untergebracht in
einem originalen Hauerkeller, und die so genannte "Hiata-Hütte". Jährlich zur Weinlese findet das traditionelle "Hiatafest" statt, wo die Keller zu Speis und Trank einladen.

Die Einwohner

Hadersdorf-Kammern zählte bei der letzten Volkszählung im Jahre 1991 1861 Hauptwohnsitzer und 387 Zweitwohnsitzer, also zusammen 2248 Einwohner. Derzeit sind es schon
ca. 2350.
Die Bevölkerungsstatistik der letzten Jahre zeigt, dass sich immer mehr Personen in der Gemeinde ansiedeln. Entgegen dem Trend zur Abwanderung im Bezirk Krems steigt die Bevölkerungszahl in der Gemeinde Hadersdorf
von Jahr zu Jahr an.

Kurzgeschichte von Hadersdorf - Kammern

Der Ursprung des Namens Hadersdorf wurde erstmals
im Jahre 865 erwähnt. In einer Urkunde aus dem Jahre 1136 wird der Ort als Haderichesdorff genannt. Die erste urkundliche Bezeichnung als Markt stammt aus dem Jahre 1365. Der Raum um Hadersdorf ist ein prähistorisches Siedlungsgebiet.
Zahlreiche Funde stammen aus dem Neolithikum, der Bronze- und aus der frühen Hallstattzeit.

9. oder 10. Jhdt.
Erste Urkunden über Besiedlung d. Ortsgebietes

12. Jhdt.(Babenbergerzeit)

Ortsname " Hedreitsdorf ", der Ort lag auf einer Insel inmitten der wilden Kampauen. Späterer Name " Haderichesdorf " nach dem Gründer Ritter Haderich.

1514
Verleihung des Marktwappens mit Siegel durch Kaiser Maximilian, Herzog von Österreich.

16. Jhdt.

gekennzeichnet durch Bauernunruhen, Wirren des 30 jähr. Krieges, Plünderungen durch einfallende Schweden.

Späteres 16. Jhdt.
Wirtschaftsaufschwung durch Einführung des Mautrechtes für die Benützung der Kampbrücke. Der Ort entwickelte sich zum Verkehrsknotenpunkt und Stationspunkt für Transporte vom Donauraum (Stein a. D.) Richtung Norden (Salzhandel).

17. Jhdt.
Blütezeit des Gewerbes in Hadersdorf, das handwerkliche Zunftwesen und der Handel dominierte im Ortsbereich.

18. Jhdt.
Auftreten großer wirtschaftlicher Probleme, Verkauf vieler Güter an Stifte (Göttweig, Zwettl, u.a.).

19. Jhdt.

Konsolidierungsphase, in den Bereichen Gewerbe und Landwirtschaft.

20. Jhdt.
Aufschwungphase in den Bereichen Landwirtschaft (Weinbau), Gewerbe und Dienstleistungen, leider unterbrochen durch die beiden Weltkriege.

Literatur zur Geschichte von Hadersdorf
"Eine Landgemeinde im Wandel der Zeit"
Hadersdorf von 1900 - 1995
"Herausgeber: Dr. Franz Pammer"
Dieses Buch zum Preis von € 24,-- erhalten Sie am Gemeindeamt.

» zum Seitenanfang

 

Kontakt

Gemeindeamt
Hadersdorf-Kammern

Landsknechtplatz 1
3493 Hadersdorf-Kammern, Österreich

Tel. +43 (2735) 2309
Fax +43 (2735) 2309 23

E-Mail:

Öffnungszeiten
Montag bis Freitag jeweils
von 07.30 bis 12.00 Uhr
Mittwoch zusätzlich von 13.00 bis 18.00 Uhr